Lernwerkstatt Metall/Kunststoff

Das BZW bietet eine Maßnahme für Geflüchtete im Bereich Metall/Kunststoff

Zielgruppen:

Die Maßnahme richtet sich an Geflüchtete, die bereits eine Arbeitserlaubnis haben bzw. voraussichtlich eine erhalten. Optimaler Weise werden die Teilnehmer/innen bereits vom Jobcenter bzw. Integration Point betreut. Die Gruppenzusammensetzung wird heterogen sein sowohl in Bildung, Interessen und Erwartungen. Die Teilnehmenden unterliegen nicht mehr der Schulpflicht. Grundkenntnisse der deutschen Sprache sollten vorhanden sein. Grundsätzliches Interesse an einem gewerblich-technischen Beruf ist wünschenswert.

 

Ziele:

Die Teilnehmenden sollen Kenntnisse über den deutschen Arbeitsmarkt und die damit verbundene Berufsausbildung bzw. den Anforderungen an einen Arbeitsplatz erhalten. Passiv und aktiv soll die deutsche Sprache vermittelt werden. Es handelt sich um die Vermittlung von Grundkenntnissen der einzelnen Bereiche. Aufgrund dieser Tätigkeit werden sie auf einen gewerblich-technischen Beruf vorbereitet.  
Zum Schluss der Maßnahme sollen die Teilnehmenden aussagekräftige Bewerbungsunterlagen besitzen.
Die Maßnahme wird sozialpädagogisch betreut, damit bestimmte Problemlagen im Vorfeld abgeklärt und besprochen werden können. Hier ist das Ziel, den Teilnehmenden eine Hilfestellung für die alltägliche Lebensbewältigung zu geben.
Der Teilnehmende erhält nach Beendigung der Maßnahme eine Teilnahmebescheinigung.

 

Lehrgangsinhalte:

  • Kompetenzfeststellung
  • Förderungen der allgemeinen mathematischen Kompetenz und der Sprachkompetenz
    (Mathematik: Grundrechenarten, Prozentrechnung, Quadratzahlen und-wurzeln, Flächen und Körper, Lineare Funktionen; Deutsch: Sprache, Texte, Kommunikation - einfache Texte lesen, verstehen und auswerten und eigene Texte in Bezug auf die eigene Lebenssituation verfassen)
  • Berufsorientierungsphase Metall
    (Überblick über die metalltechnischen Berufe sowie Einblick in die berufsbezogenen Aufgaben, Anforderungen und Tätigkeiten)
  • Bewerbungstraining
    (Selbstreflektion, Möglichkeiten der Stellensuche, die schriftliche Bewerbung, das Vorstellungsgespräch, die Bewerbungsmappe)
  • Manuelle Grundlagenqualifizierung Metall
    (Anreißen, Körnen, Schrupp- und Schlichtfeilen, Meißeln, Bohren, Senken, Reiben, Biegen, Nieten, Gewindeschneiden, Sägen, Messen und Prüfen mit unterschiedlichen Mess- und Prüfmitteln, Grundlagen im Zeichnungslesen)
  • Betriebliches Praktikum
    (Kennenlernen betrieblicher Abläufe und Gegebenheiten)
  • Lehrgangsabschluss
    (Standortbestimmung, Perspektive)

 

Lehrgangsdauer:

21 Wochen (einschl. 6 Wochen Praktikum)   

 

» Termine


« zurück | drucken