CNC-Fachkraft mit HWK Abschluss

CNC-Fachkräfte werden in vielen produktionsorientierten Betrieben benötigt und sind in Zeiten von Automatisierung und digitalem Wandel gefragter denn je. Durch diese Aufstiegsqualifikation können Sie Ihr Fachwissen aktualisieren und damit Ihre beruflichen Einsatzmöglichkeiten erheblich erweitern. Sie sollten eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem Metallberuf oder in einem anderen Beruf mit mehrjähriger Berufserfahrung in der Metallbranche haben. 

Eine Förderung über Bildungsgutschein ist möglich.

 

Ziel der Umschulung ist die erfolgreich abgelegte Prüfung zum anerkannten Abschluss "CNC-Fachkraft (HWK)".

 

Lehrgangsinhalte:

Die Inhalte der Weiterbildung richten sich nach den besonderen Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung „CNC-Fachkraft (HWK)“ 

Sie erwerben qualifizierte Kenntnisse in folgenden Bereichen:

  • Herstellen von Bauteilen und Baugruppen
  • Einrichten von Werkzeugmaschinen
  • Warten von Betriebsmitteln
  • Herstellen von Werkstücken
  • Programmieren von numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen (CNC)
  • Überwachen und Optimieren von Fertigungsabläufen
  • Planen von Fertigungsprozessen
  • Grundlagen CAD

 

Lehrgangsdauer:
5 Monate im BZW und 1 Monat betriebliches Praktikum (optional)

Sie möchten ein persönliches Gespräch vereinbaren, wünschen ein individuelles Angebot oder benötigen weitere Informationen? Hier finden Sie den Ansprechpartner, Herrn Bergmoser, für Ihr Anliegen.

 

» Termine

 


« zurück | drucken